zurück zur Homepage
Kap-Sung Ahn

Kap-Sung Ahn wurde in Incheon, Südkorea geboren. Von 2002 bis 2006 studierte er Gesang bei Prof. Simon Yang an der Korean National University of Arts in Seoul. Seit 2007 studiert er an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin bei Prof. Anneliese Fried, zurzeit belegt er ein Zusatzstudium zum Konzertexamen. Er war Träger des Bayreuth-Stipendiums des Richard-Wagner-Verbandes und des Ottilie-Selbach-Redslob Stipendiums sowie eines DAAD-Stipendiums. Er gewann u. a. den DAAD-Preis, den 1. Preis beim Internationalen Lions Gesangswettbewerb Immling, den Emmerich Smola Förderpreis Landau, den 1. Preis beim Anneliese Rothenberger-Gesangswettbewerb Mainau und den 2. Preis beim 5. Internationalen Gesangswettbewerb Klassik-Mania Wien. Er trat auf u. a. 2007 beim Benefizkonzert für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordkorea, 2008 beim Rathauskonzert Berlin mit dem Neuen Sinfonieorchester Berlin, beim Stand-up Opera Konzert in Berlin, beim Gastkonzert »Encuentro de Música Religiosa« in Spanien, beim Stipendiatenkonzert des Richard-Wagner-Verbandes Berlin Brandenburg e. V. an der Komischen Oper und beim Projekt Faust im Bundespräsidialamt Bellevue, 2010 beim Opernfestival Gut Immling im Chiemgau mit dem Orchester der Staatsoper Baku und 2009 mit den Münchner Symphonikern. 2010 sang er im Rahmen des Preisträgerkonzertes des Emmerich Smola Förderpreis im SWR und im SR2 Kulturradio. Er sang Partien wie Frank in »Die Fledermaus«, Belcore in Donizettis »L’elisir d’amore«, Dandini in Rossinis »La Cenerentola« und Figaro in »Il barbiere di Siviglia«, die Titelpartie in Puccinis »Gianni Schicchi«, den Vater in »Hänsel und Gretel«, Moralès und Dancaïro in »Carmen«, Bonze in »Koukourgi« von Luigi Cherubini sowie in Wolfgang Amadeus Mozarts Opern den Figaro in »Le nozze di Figaro«, Guglielmo in »Così fan tutte«, Papageno in »Die Zauberflöte« und die Titelpartie von »Don Giovanni«.